eLearning im neuen Europa

Wien und Eisenstadt

 

20062009

2007

2010

20082011

From October 5-7, 2006 teachers, IT specialists and representatives of ministries of education from various European countries met in Eisenstadt to discuss new ways of teaching and implementing ICT in the classroom.

The Fachhochschule Eisenstadt hosted the meeting and gave us the chance to use all the facilities needed.

We learned a lot - partly in plenary sessions, partly in workgroups - about technical devices, the network of UNESCO schools, the use of Open Source software in education, the PISA studies, content management, a number of eLearning projects, e.g. eTwinning,

eLearning platforms and the new structures of the EU Lifelong Learning Program 2007-2013 (incl. Erasmus, Leonardo, Socrates-Comenius etc.)

Thanks to the hospitality of the local school authorities and schools, we also spent two wonderful evenings, where we could not only continue our discussions but also enjoy some good food and drinks.

top

 

Die nächste eLearning Konferenz fand von 4.-6. Oktober 2007 statt. Wieder konnten wir eine Menge dazu lernen über neue Technologien, neue Projekte, die in der gesamten EU durchgeführt werden - und den Einsatz von Whiteboards. Das war besonders interessant für uns, weil unsere Schule im Frühjahr 2007 zwei Whiteboards bekommen hatte. Wir sind fasziniert von den neuen Möglichkeiten, die uns diese Technologie eröffnet, aber wir müssen auch zugeben, dass wir noch viel dazu lernen müssen, um dieses neue Medium möglichst effizient einzusetzen.
Zwei Tage vorher hatte Eveline Grubner, eine unserer Kolleginnen von der VBS-HAKIII Schönborngasse, gemeinsam mit zwei Schülern aus der HAK Plus Klasse 2CK (2007/08) den Einsatz des Whiteboards bei dem FutureLearning Event des BMUKK präsentiert. In Eisenstadt machte sie uns mir der Präsentation vertraut, die sie gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der 2CK im Geographie-Unterricht erarbeitet hatte.

top

Die Veranstaltung FutureLearning II, welche im November 2008 in der Aula der Akademie der Wissenschaften in Wien stattfand, widmete sich dem Thema "Genderstrategien und Informationstechnologien". Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten in einigen sehr interessanten Vorträgen und einer Podiumsdiskussion erfahren, welche Strategien sowohl Schulen als auch Universitäten setzen, um Schülerinnen und Studentinnen, die sich für technische Fächer interessieren, besonders zu fördern.
In Workshops wurden einige Projekte wie z.B. First Lego League Austria, mut!  und GeKoS vorgestellt, mit denen Schulen junge Menschen ermutigen, sich von dem alten Vorurteil zu lösen, dass Technik nur etwas für Männer ist.

top

Die eLearning Conference 2008 in der Fachhochschule Eisenstadt stand unter dem Motto "Open Source und europäische Entwicklungen" und bot von 11.-13. Dezember 2008 wieder einer Vielzahl von interessierten Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren über: Lernsysteme und Lernplattformen, den Einsatz von Whiteboards im Unterricht, Selbstreguliertes Lernen, Open Source Produkte und eine Vielzahl von innovativen Projekten.

Der Einsatz von Netbooks ist Neuland, in welches sich einige engagierte Kolleginnen und Kollegen vorwagen. Auch die Frage, wie man Lehrer dazu motivieren kann, ihre Unterlagen mit der Kollegenschaft zu teilen, wurde diskutiert.
Obwohl intensiv und mit viel Engagement gearbeitet wurde, kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. So konnten die Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer am 11. Dezember im Wilhelminenhof in Trausdorf nicht nur ein gutes Buffet genießen sondern auch einer Tamburica-Gruppe zuhören; und am 12. Dezember gab es den traditionellen Abendempfang im Schloss Esterházy.
  top
Die FutureLearning III fand am 7. Oktober 2009 in Linz statt. Das Thema war "Das virtuelle Klassenzimmer und Lernen mit Spielen".  Und das die Technik hier dominierte, fand die Veranstaltung in der Ars Electronica statt, die Teilnehmer hatten Gelegenheit, auch die Ausstellung im Haus zu besuchen.

Zum Abschluss gab es mehrere Workshops, in denen die Teilnehmer wieder eine Menge dazu lernen konnten, z.B. über den Einsatz von Netbooks und Whiteboards im Unterricht.
Eine interessante Plattform zu diesem Thema ist teach.us.
top
Die von 9.-11. Dezember 2010 stattfindende eLearning Conference in Eisenstadt bot interessierten Lehrerinnen und Lehrern wieder einen hervorragenden Einblick in neue EU-Projekte, Schulpartnerschaften, den Einsatz von Neuen Medien im Unterricht, die Erstellung und Verwaltung von eContent und Lerneinheiten, Cloud Computing und neue Entwicklungen bei den Bildungsservern.

Auch der gesellschaftliche Teil kam nicht zu kurz. Die Teilnehmer konnten an einem Empfang im Schloss Esterházy ebenso teilnehmen wie an einem Besuch eines Weinguts in Neusiedl/See.
  top
Die eLearning Conference 2011 wurde von 24.-26. November 2011 wieder in Eisenstadt abgehalten. Besonders interessant war in diesem Jahr für uns das Workshop zum Young Austrian Science Parliament (YASP).

Bevor eine derartige Veranstaltung stattfinden kann, muss sie natürlich gut durchgeplant werden. Dazu waren die Erfahrungen, die uns Koll. Peter Rebernik aus dem Projekt Young European Science Parliament berichten konnte, äußerst hilfreich. In der VBS Schönborngasse war das YASP Teil des Comenius Projektes Ecology and Everyday Life in Europe.
  
  

© Dr. Susanne Pratscher

 

 

 

HomeEuropa in der SchuleInternationale TagungenPartnerschaftenEuropäische WerteEuropa-Projekte
Europa-DebattePressestimmenWettbewerbeBildung in EuropaLerneinheitenRessourcen