Europaschulen in Österreich

und Schulen, die nach bekannten Personen benannt sind

 

 

Eine Vielzahl von Schulen in unserem Land trägt entweder den Namen "Europaschule" oder führt Europa in ihrer Adresse. Viele andere Schulen sind nach bekannten Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Wirtschaft etc. benannt. Die im folgenden verwendeten Berufsbezeichnungen sind geschlechtsneutral.

 

Nicht berücksichtigt wurden hier konfessionelle Schulen, deren Schulerhalter Ordensgemeinschaften sind, die natürlich auch den Namen einer wichtigen Persönlichkeit aus dem religiösen Leben in ihrem Titel führen. Sollte eine Schule hier nicht vertreten sein, die einen Namenspatron hat, dann schicken Sie mir bitte ein e-mail.

 

Und nun gehen wir auf eine interessante Reise durch Österreichs Schullandschaft!

 

Burgenland

OberösterreichTirol
KärntenSalzburgVorarlberg
NiederösterreichSteiermarkWien

 

Burgenland

 

Europa
 Im Burgenland gibt es zwei Europaschulen, die Europa-Volksschule Deutschkreutz und die Europa-Hauptschule Deutschkreutz.

Musiker

 Der Komponist Joseph Haydn, der in Rohrau (Niederösterreich) geboren wurde, ist der Namensgeber des Joseph Hadyn Konservatoriums in Eisenstadt.

Philosophen, Schulreformatoren

 In allen Bundesländern gibt es Montessori Schulen, die das Konzept der italienischen Reformpädagogin Maria Montessori umsetzen. Im Burgenland ist das die Storchennestschule in Kaisersdorf.
Theologen
 Das Evangelische Schulwerk in Oberschützen ist benannt nach dem Theologen und Schulgründer Gottlieb August Wimmer.

 

top

 

Kärnten

 

Europa

 Auch in Kärnten gibt es zwei Europaschulen: die Europa-Hauptschule Spittal an der Drau, die auch eine Sporthauptschule und eine gesundheitsfördernde Schule ist; und das Europagymnasium Klagenfurt.

Politiker

 

Dr. Karl Renner, der erste Bundespräsident der Zweiten Republik, ist der Namensgeber vieler Schulen in ganzen Land. eine Davon ist die Dr. Karl Renner Volksschule in Klagenfurt.

 Zwei Kärntner Schulen sind nach dem zweiten Bundespräsidenten der Zweiten Republik, Dr. Theodor Körner, benannt. Es handelt sich dabei um zwei benachbarte Volksschulen, die Theodor Körner Volksschule 9 und 10 in Klagenfurt.
 Die  Mutter Kaiser Karls, Maria Josepha Luise von Sachsen gründete 1899 den Verein Josefinum in Klagenfurt. Noch heute betreibt dieser dort die Private Sonderschule Josefinum.
 
Die Hasner Musikvolksschule 3 und die Hasner Hauptschule 3 in Klagenfurt sind benannt nach  Leopold Hasner, dem ehemaligen österr. Unterrichtsminister (1867-1870).

Schriftsteller

 Das Ingeborg Bachmann Gymnasium Klagenfurt ist benannt nach der bekannten österreichischen Dichterin, die in Klagenfurt geboren wurde.

Bildende Künstler

 Der bekannte österreichische Architekt Clemens Holzmeister ist der Namenspatron der Clemens Holzmeister Volksschule in Grafenstein.

Philosophen , Schulreformatoren

 Die Comenius Heimschule Wiesenbühel in Pörtschach ist benannt nach dem mährischen Philosophen, Theologen und Pädagogen Johann Amos Comenius. Er ist auch der Namensgeber des Schulvereins Komensky, der in Wien eine biliguale Volksschule, eine biliguale Hautpschule und ein biliguales ORG betreibt.
 Die Evangelische Volksschule der Stiftung der Gräfin Eveline de la Tour in Treffen orientiert sich an der Reformpädagogik von Maria Montessori, und in Klagenfurt gibt es auch eine Rudolf Steiner Schule.

Naturwissenschaftler

 Der Namenspatron des Auer von Welsbach BORG Althofen ist der österreichische Chemiker und Unternehmer Carl Auer von Welsbach.

 

top

 

Niederösterreich

 

Europa

 In Niederösterreich gibt es sechs Europaschulen. Die Europa Hauptschule Schwechat-Rannersdorf führt Europa ebenso in ihrer Adresse wie die Europa Hauptschule Wiener Neustadt. Erster befindet sich am Europaplatz, letztere in der Europaallee. Weiters gibt es in diesem Bundesland noch die Europa Hauptschule Mödling, die Europa Hauptschule Schwadorf, die Euro-Hauptschule Hollabrunn und die Europa Hauptschule Stockerau-West.
 Die Volksschule Wiener Neudorf befindet sich am Europaplatz, die Allgemeine Sonderschule Poysdorf  in der Europastraße. Beide fühlen sich bestimmt allen Themen, die mit Europa zu tun haben, besonders verpflichtet.

Politiker

 Die Namensgeberin des BRG für Berufstätige an der Militärakademie in Wiener Neustadt ist Maria Theresia, Erzherzogin von Österreich und Königin von Ungarn, die ja auch der Militärakademie selbst als Namensgeberin dient.
 Die Höhere Landwirtschaftliche Bundeslehranstalt Francisco-Josephinum in Wieselburg a.d. Erlauf wurde 1869 z.Z. der Regentschaft von Kaiser Franz Josef gegründet - daher auch die Wahl des Namenspatrons.
 Adelheid von Reinsberg, die von 1270 – 1315 über das Gebiet vom Ötscher bis Ernegg herrschte, ist die Namenspatronin der Adelheid von Reinsberg Volksschule in Gresten.
 Die Volksschule II in Gmünd hat Dr. Karl Renner, den ersten Bundespräsidenten der Zweiten Republik, zu ihrem Namensgeber gemacht.
 Insgesamt sieben Schulen in Niederösterreich sind nach dem zweiten Bundespräsidenten der Zweiten Republik, Dr. Theodor Körner, benannt: die Dr. Theodor Körner Hauptschulen I, II, III und IV, die Dr. Theodor Körner Hauptschulen in St. Georgen am Steinfeld, in IV, die Dr. Theodor Körner Hauptschulen in St. Georgen am Steinfeld, in St. Veit a.d. Gölsen und die Dr. Theodor Körner Volksschule in St. Veit a.d. Gölsen.
 Auch der dritte Präsident der Zweiten Republik, Dr. Adolf Schärf, ist Namenspatron einiger Schulen. Die Dr. Adolf Schärf Volksschule und die Dr. Adolf Schärf Hauptschule in St. Pölten-Wagram sind ebenso nach ihm benannt wie die Dr. Adolf Schärf Volksschule in Ternitz und die Dr. Adolf Schärf Hauptschulen in Herzogenburg und  Schwechat.
 Schärfs Nachfolger Franz Jonas, der vierte Präsident der Zweiten Republik, ist der Namenspatron der Franz Jonas Volksschule in St. Pölten.
 Julius Raab, der von 1953 bis 1961 österreichischer Bundeskanzler war und maßgeblich am Zustandekommen des Staatsvertrages mitwirkte, ist der Namenspatron der Julius Raab Hauptschule Weitra.
 Der Namenspatron der Andreas Maurer Volksschule in Trautmannsdorf a.d. Leitha war von 1966 bis 1981 Landeshauptmann von Niederösterreich.
 Der Namenspatron der Johann Böhm Hauptschule Heidenreichstein war maßgeblich beteiligt am Aufbau der Zweiten Republik. Er war u.a. 2. Präsident des Nationalrates und Präsident des Gewerkschaftsbundes.
 Der aus Niederösterreich stammende Bauernbundfunktionär Dr. Eduard Hartmann ist der Namenspatron der Dr. Eduard Hartmann Hauptschule in St. Leonhard am Forst.
 Der Namensgeber der Dr. Wilhelm Steingötter Hauptschule in St. Pölten-Viehofen war von 1950-1960 Bürgermeister von St. Pölten.
 

Rudolf Wehrl ist der Namenspatron der Rudolf Wehrl Volksschulen Nord und Süd in Wiener Neustadt. Er war von 1945 bis 1965 Bürgermeister der Stadt.

 Sein Nachfolger Hans Barwitzius, der von 1965 bis 1984 Bürgermeister von Wiener Neustadt war, ist der Namenspatron der Bürgermeister Hans Barwitzius Volksschule.
 

Josef Wondrak, der Namenspatron der Josef Wondrak Volksschule Stockerau war von 1945 bis 1970 Bürgermeister von Stockerau.

 

Die Josef Rucker Volkschule in Langenlois ist benannt nach einem ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde. Diese Namensgebung ist umstritten, weil Rucker in der NS-Zeit Mitglied der NSDAP war.

 

KKarl Stingl, der Namenspatron der Karl Stingl Volksschule in Mödling ist nach einem ehemaligen Bürgermeister der Stadt benannt.

  

Die Josef Nemecek Hauptschule Pressbaum ist nach einem ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde benannt.

 Die Oskar Helmer Hauptschule Oberwaltersdorf und die Oskar Helmer Volksschule Oberwaltersdorf sind nach dem aus dem Burgenland stammenden österreichischen Politiker, Schriftsteller und Journalisten Oskar Helmer benannt.
 Der Journalist und Politiker Josef Schöffel, der als Retter des Wienerwaldes bekannt wurde, ist der Namenspatron von drei Schulen. Nach ihm benannt sind das Sonderpädagogische Zentrum Josef Schöffel in Mödling, sowie die Josef Schöffel Volksschule und die Josef Schöffel Hauptschule in Purkersdorf.
 Die Leopold Figl Hauptschule Atzenbrugg Heiligeneich ist benannt nach dem aus Niederösterreich stammenden 1. Bundeskanzler der 2. Republik, Leopold Figl.

Schriftsteller

 Nach dem großen österreichischen Dichter Franz Grillparzer sind immerhin auch zwei Schulen in Niederösterreich benannt, u. zw. die Grillparzer Volksschulen I und II in St. Pölten.
 Die Peter Rosegger Volksschule I Gmünd hat den steirischen Heimatdichter zu ihrem Namenspatron gewählt.
 Der niederösterreichische Mundartdichter Josef Misson ist der Namenspatron der Josef Misson Volksschule Hohenwarth.
 Der Mundartschriftsteller und Lehrer Koloman Kaiser wurde von der Koloman Kaiser Volksschule Großrussbach als Namenspatron gewählt.

Musiker

 Die Ludwig Ritter von Köchel Musikschule in Krems ist benannt nach dem in Stein geborenen Musikwissenschaftler, der besonders bekannt wurde durch seine Katalogisierung der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart (Köchelverzeichnis), dessen 250. Geburtstag wir 2006 feierten.
 

Dass die Volksschule in Rohrau nach Joseph Haydn benannt ist, der dort geboren wurde, ist ja nur zu verständlich.

 

Die Preyer Hauptschule in Hausbrunn ist nach dem Weinviertler Musiker Gottfried von Preyer benannt, der auch der Namenspatron des Wiener Preyer'schen Kinderspitals ist.

 

Die Johann Georg Albrechtsberger Musikschule in Klosterneuburg ist nach einem Musiktheoretiker und Komponisten des 18. Jh.s benannt.

Bildende Künstler

 

Daniel Gran, nach dem in St. Pölten die Volksschulen I und II benannt sind, war ein bekannter Barockmaler, der in St. Pölten starb.

Philosophen , Schulreformatoren

 Der Schweizer Pädagoge und Schulreformer Heinrich Pestalozzi ist der Namenspatron von drei Schulen in Niederösterreich: die Pestalozzi Volksschule in St. Pölten-Spratzern ist ebenso nach ihm benannt wie die  Pestalozzi Volksschule Süd und die Bilinguale Pestalozzi Volksschule Nord in Wiener Neustadt.
 Der aus Niederösterreich stammende Schulreformer Otto Glöckel ist der Namenspatron der Otto Glöckel Volksschule St. Pölten und der Otto Glöckel Volksschule Wiener Neustadt.
 Das Sonderpädagogische Zentrum Matzen-Raggendorf ist benannt nach dem Sonderschulreferenten und Regierungsrat Emil Etzersdorfer, der die Gründung dieser Schule tatkräftig unterstützt hat.
 In Niederösterreich gibt es sieben Montessori Schulen: die Volksschule des Integrativen Montessori Ateliers St. Pölten. die Mostviertler Montessori Schule Aschbach, das Montessori Schulzentrum Bad Vöslau, die Montessori Volksschule Rawutzi-Kaputzi in Baden, die Libo-Montessori Volks- und Sekundarschule in Maria Enzersdorf, die Kreamont Montessori Vo0lks- und Sekundarschule St. Andrä Wördern und die GaLeMo Privatschule Klosterneuburg.
 Die einzige Rudolf Steiner Schule von Niederösterreich ist die Freie Waldorfschule Schönau. Der im heutigen Kroatien geborene Rudolf Steiner war der Begründer der Anthroposophie.
 Der Namenspatron der Volksschule Trattenbach ist Ludwig Wittgenstein.

Architekten und Ingenieure

 Die Jakob Prandtauer Hauptschule und die Jakob Prandtauer Volksschule in Melk sind benannt nach dem berühmten österreichischen Architekten des Hochbarock, der u.a. das Stift Melk erbaut hat.
 Carl Ritter von Gegha, der Erbauer der Semmeringbahn (UNESCO Weltkulturerbe) ist der Namenspatron der Gegha Hauptschúle Payerbach.

Personen des religiösen Lebens

 Die Diözese St. Pölten hat für ihr Bildungshaus den Hl. Hippolyt, auf den ja auch der Name der Stadt zurück geht, als Namenspatron gewählt.
 Die Gesundheitsschule Hildegard von Bingen in Wiener Neustadt hat sich eine Nonne aus dem 12. Jh. zur Namenspatronin gewählt.
 Das Don Bosco Gymnasium der Salesianer in Unterwaltersdorf trägt so wie der Orden den Namen des italienischen Ordensgründers Giovanni Melchiorre Bosco.

 

top

 

Oberösterreich

 

Europa
 In Oberösterreich gibt es drei Europaschulen. Die Europaschule Linz ist eine Praxishauptschule der Pädagogischen Hochschule Linz. Die weiteren Europaschulen sind: das Europagymnasium Linz-Auhof und das Europagymnasium Baumgartenberg.
 Fünf weitere Schulen führen Europa in ihrer Adresse. Das sind in Laakirchen die Volksschulen Süd und Nord sowie die Hauptschule Nord und die PTS Laakirchen (Europaplatz), und die Volksschule Luftenberg a.d. Donau (Europaweg).

Politiker

 Vier oberösterreichische Schulen sind nach Dr. Karl Renner, dem ersten Bundespräsidenten der Zweiten Republik, benannt. Drei davon sind in Linz (die Dr. Karl Renner Volkschule 28 und die Dr. Karl Renner Hauptschulen 17 und 18), die vierte ist die Dr. Renner Volksschule 1 in Marchtrenk.
 Dr. Adolf Schärf,, der dritte Päsident der Zweiten Republik ist der Namenspatron von zwei oberösterreichischen Schulen, u.zw. der Dr. Schärf Volksschule 47 in Linz-Ebelsberg und der Dr. Schärf Volksschule 2 in Marchtrenk.
 Franz Jonas, der vierte Präsident der Zweiten Republik, ist der Namenspatron der Franz Jonas Volksschule Neustadt in Braunau am Inn.
 Dr. Ernst Koref, der Namensgeber der Dr. Ernst Koref Musikvolksschule 30 und der Dr. Ernst Koref Hauptschule 22 in Linz-Bindermichl war von 1945 bis 1962 Bürgermeister von Linz.
 Edmund Aigner, der Namenspatron Edmund Aigner Volksschule 48 in Linz war von 1932 bis1934 Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag und von 1962 bis 1968 Bürgermeister von Linz.
 Johann Eisterer, der Namenspatron der Johann Eisterer Landesschule für Schwerstbehinderte Kinder in Peuerbach, war 1906 Abgeordneter zu OÖ Landtag.
 Der oberösterreichische Widerstandskämpfer Karl Punzer, nach dem die Karl Punzer Hauptschule in Steyr -Münichholz benannt ist, wurde im Dezember 1944 in Stadlheim bei München hingerichtet.

Die benachbarte Volksschule nennt sich Volksschule Punzerstraße.

 Der aus Böhmen stammende Widerstandskämpfer Richard Bernaschek wurde 1945 im KZ Mauthausen erschossen. Er ist der Namenspatron der Bernaschek Hauptschule 2 in Mattighofen.

Schriftsteller

 Die Stelzhamer Hauptschule 3 in Linz ist nach dem oberösterreichischen Mundartdichter Franz Stelzhamer benannt.
 Der Dichter Franz Grillparzer ist der Namenspatron der Grillparzer Volksschule 10 in Linz.
 Die Pädagogische Hochschule der Diözese Linz hat den österreichischen Dichter Adalbert Stifter ebenso zum Namenspatron für ihre Praxisvolksschule und Praxishauptschule in Linz gewählt wie die Gemeinde Kirchschlag bei Linz für die Adalbert Stifter Volksschule.
 Der österreichische Biedermeier-Dichter Nikolaus Lenau wurde vom SPZ Nikolaus Lenau in Gmunden zum Namensgeber gewählt.
 Bertha von Suttner, die erste Frau, die 1905 den Friedensnobelpreis erhielt, ist die Namenpatronin der Bertha von Suttner Volksschule 2 in Linz-Stegl und der Bertha von Suttner Hauptschule 27 in Linz.
 Der große Dichter der deutschen Klassik, Johann Wolfgang von Goethe ist der Namenspatron der Goethe Volksschule 8 in Linz.
 Der deutsche Dramatiker Christian Friedrich Hebbel ist der Namensgeber der Hebbel Hauptschule Gmunden.
 Die Hauptschule 2 in Ried im Innkreis ist benannt nach dem steirischen Schriftsteller Peter Rosegger.

Musiker

 Wolfgang Amadeus Mozart (Köchelverzeichnis), dessen 250. Geburtstag wir 2006 feierten, ist der Namenspatron der Mozart Volksschule 4 in Linz und der Mozart Hauptschule in Wels.
 Die Brahms Volksschule in Gmunden hat sich den deutschen Komponisten Johannes Brahms zum Namenspatron gewählt.
 Die Bruckner Hauptschule I in Ried im Innkreis hat sich den oberösterreichischen Komponisten Anton Bruckner zum Namensgeber gewählt.
 Der oberösterreichische Komponist, Heimatdichter und Pädagoge Hans Schnopfhagen ist der Namenspatron der Hans Schnopfhagen Volksschule in St. Veit im Mühlkreis.

Philosophen , Schulreformatoren

 Der deutsche Pädagoge Adolph Diesterweg ist der Namenspatron der Diesterweg Volksschule 2o, der Diesterweg Hauptschule 11 und der Diesterweg Sonderschule 2 in Linz
 Der niederösterreichische Schulreformer Otto Glöckel ist der Namenspatron zweier Linzer Schulen, u.zw. der Otto Glöckel Volksschule 12 und der Otto Glöckel Hauptschule 5.
 Die Jahn Volksschule16 und die Jahn Hauptschule 15 in Linz sind nach dem deutschen Turnvater Friedrich Ludwig Jahn benannt.
 Der deutsche Bildungswissenschaftler Jakob Muth ist der Namensgeber der Jakob Muth Schule für Kinder mit besonderen Bedürfnissen in Wels-Pernau.
 Der Schweizer Pädagoge und Schulreformer Heinrich Pestalozzi ist auch der Namenspatron des SPZ Pestalozzi in Braunau am Inn.
 Der jüdische Religionsphilosoph Martin Buber ist der Namenspatron der Landes-Sonder- und Integrationsschule Martin Buber in Alkoven.
 Die einzige Rudolf Steiner Schule von Oberösterreich ist die Freie Waldorfschule Linz.

Architekten und Ingenieure

 Der deutsche General und Luftschifftkonstrukteur Ferdinand Graf von Zeppelin ist der Namenspatron der Linzer Zeppelin Hauptschule 10. Die Zeppeline wurden von 1900 bis 1940 sowohl in der zivilen als auch in der militärischen Luftfahrt eingesetzt.

Naturwissenschaftler

 Georg von Peuerbach war Astronom an der Wiener Universität und Wegbereiter des kopernikanischen Weltbilds. Die Georg von Peuerbach Volksschule in seinem Heimatort Peuerbach hat ihn zum Namenspatron gewählt.

Das gleiche gilt für das Georg von Peuerbach Gymnasium in Linz-Urfahr.

Ärzte

 
Anton Freiherr von Eiselsberg wurde am 31. Juli 1860 in Steinhaus bei Wels geboren und starb bei einem Eisenbahnunglück am 25. Oktober 1939 bei St. Valentin. Eiselsberg studierte in Wien, Würzburg, Paris und Zürich Medizin und wurde Assistent von Theodor Billroth. Von 1901 bis 1931 war er Vorstand der I. Chirurgischen Universitätsklinik in Wien. Er war einer der Begründer der Neurochirurgie. Eiselsberg war Ehrendoktor von sieben Universitäten. die Prof. Dr. Anton Eiselsberg Volksschule in seinem Heimatort ist nach ihm benannt.

Personen des religiösen Lebens

 Die BHAK Linz liegt an der Rudigierstraße, benannt nach dem berühmten Bischof Franz Joseph Rudigier, der den Bau des Mariä Empfängnis Doms in Linz begann. Die Schule ist zwar nicht direkt nach ihm benannt, aber, da es in Linz auch noch eine andere HAK gibt, nennen Schüler und Lehrer diese vielfach HAK Rudigierstraße.
 Landessonderschule für schwerstbehinderte Kinder mit integrativen Montessoriklassen in Gallneukrichen wählte sich den Theologen Martin Boos zum Namenspatron, der als Initiator der sog. Allgäuer Erweckungsbewegung gilt.

Sehenswürdigkeiten

 Die Römer nannten den Traunsee "Lacus Felix". Diesen Namen hat sich die Lacus Felix Schule des Vereins "Ein Kinderhaus" in Altmünster ausgesucht.

 

top

 

Salzburg

 

Europa

 In Salzburg gibt es keine Europaschule.

Politiker

 Die Heinrich Salfenauer Volksschule in Salzburg-Schallmoos ist nach einem sozialdemokratischen Politiker benannt.
 KR Alfred Bäck war von 1957 bis 1970 Bürgermeister der Stadt Salzburg. Die Alfred Bäck Volksschule in Salzburg-Taxham ist nach ihm benannt.
 Der aus Laibach stammende Franz Moßhammer war von 1920 bis 1934 und von 1945 bis 1959 Bürgermeister von Bischofshofen. Die Franz Moßhammer Hauptschule in Bischofshofen ist nach ihm benannt. 
 Die Landwirtschaftliche Fachschule Tamsweg hat den Salzburger Landespolitiker Bartholomäus Hasenauer, der u.a. von 1945 bis 1950 Präsident der Salzburger Landwirtschaftskammer war, zu ihrem Namenspatron erwählt. 

Schriftsteller

 Der Salzburger Heimatdichter Karl Heinrich Waggerl aus Wagrain ist der Namenspatron der Karl Heinrich Waggerl Hauptschule in seinem Heimatort.
 Die Matthias-Laireiter-Volksschule in Berndorf bei Salzburg hatte vor langer Zeit einen Lehrer, der durch ein Lied berühmt wurde: Franz Xaver Gruber, der den Text des Weihnachtsliedes Stille Nacht, Heilige Nacht schrieb, war hier von 1829 bis 1835 tätig.

Musiker

 Joseph Mohr, der Komponist des Weihnachtsliedes Stille Nacht, Heilige Nacht, wurde in Salzburg geboren. Die Josef Mohr Volksschule in Wagrain hat ihn zu ihrem Namensgeber gemacht.
 Der Salzburger Musiker Paul Hofhaimer ist der Namenspatron der Paul Hofhaimer Schwerpunkt-Hauptschule Radstadt.

Philosophen , Schulreformatoren

 Heinrich Pestalozzi ist der Namenspatron der Pestalozzi Volksschule in der Stadt Salzburg.
 In Salzburg ebenfalls eine Rudolf Steiner Schule, u.zw. die Waldorfschule Salzburg.
 Das BORG Radstadt hat sich als Namenspatron den französischen Pädagogen, Historiker und Sportsfunktionär Pierre de Frédy, Baron de Coubertin gewählt.

Naturwissenschaftler

 
Der aus Salzburg stammende Christian Andreas Doppler war ein österreichischer Mathematiker und Physiker. Bekannt ist Doppler heute noch durch den von ihm theoretisch vorhergesagten und nach ihm benannten Doppler-Effekt. Sowohl das Christian Doppler Gymnasium in Salzburg als auch die Akademie für den ergotherapeutischen Dienst an der Christian Doppler-Klinik Salzburg tragen seinen Namen.

Architekten und Ingenieure

 Der berühmte österreichische Autokonstrukteur Ferdinand Porsche, nach dem die Prof. Dr. Ferdinand Gedächtnis-Volksschule in Schüttdorf benannt ist, stammte aus Böhmen. Seine wohl bekannteste Entwicklung war der VW Käfer.

Ärzte

 Der berühmte Arzt Paracelsus (Theophrastus von Hohenheim), der 1541 in Salzburg starb ist der Namenspatron der Paracelsus-Schule Bildungsstätte für seelenpflege-bedürftige Kinder und Jugendliche.

Personen des religiösen Lebens

 Anna-Bertha Königsegg war eine Ordensschwester aus Württemberg, die sich bei der Pflege von geistig Behinderten in Schloss Schernberg große Verdienste erwarb. Sie war eine entschiedene Gegnerin der Euthanasie. 1940 wurde sie von der Gestapo verhaftet, im Jänner 1941 freigelassen und im April 1941 wieder verhaftet und vier Monate später des Landes verwiesen. Nach Kriegsende kehrte sie nach Salzburg zurück, wo sie 1948 starb. Sie ist die Namenspatronin der Anna-Bertha Königsegg Sonderschule für Schwerstbehinderte Kinder in der Stadt Salzburg.

 

top

 

Steiermark

 

Europa

 In der Steiermark gibt es drei Europaschulen. Zwei davon sind Hauptschulen: die Europa-Hauptschule II Gleisdorf und die Europa-Hauptschule Leoben. Die Europahandelsakademie Bad Aussee umfasst eine HAK und eine Handelsschule für Informationstechnologie.
 Die Volksschule I Weiz (Europa-Allee), die Hauptschule II Weiz (Europa-Allee), die Allg. Sonderschule Weiz (Europa-Allee) und die Neue Mittelschule Neumarkt II in Neumarkt in Steiermark (Europaplatz) führen Europa in ihrer Adresse. Letztere nennt sich auch Naturparkschule, da die Ortschaft Neumarkt im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen liegt.

Politiker

 Erzherzog Johann von Österreich war das 13. Kind von Großherzog Leopold von Toskana, dem späteren Kaiser Leopold II. Er wird noch heute als besonderer Förderer und Modernisierer der Steiermark geehrt. Seine Volksverbundenheit äußerte sich in engen Kontakten zu den Menschen, dem Tragen der einheimischen Tracht, dem Steireranzug, und dem Sammeln und der Förderung der materiellen und geistigen Kultur des Landes. 1829 heiratete er die Ausseer Postmeisterstochter Anna Plochl, deren Nachkommen den Titel "Grafen von Meran" erhielten. Der Erzherzog Johann Volksschule in Vordernberg ist ebenso nach ihm benannt wie das BORG Erzherzog Johann in Bad Aussee und die Erzherzog Johann Hauptschule II und Skihauptschule in Schladming.
 Eine Linie des Adelsgeschlechtes Attems aus Görz war seit dem 17. Jh. in der Steiermark ansässig. Das Palais Attems in Graz wurde 1702-16 erbaut. Nach diesem Grafgengeschlecht ist die Graf Attems Hauptschule in Straß in Stmk. benannt.
 Dr. Karl Renner, der erste Bundespräsident der Zweiten Republik, ist der Namensgeber von vier steirischen Schulen: der Dr. Renner Hauptschule in Graz-Liebenau, der Dr. Karl Renner Hauptschulen 1 und 2 in Judenburg, und der Dr. Karl Renner Volksschule in Kapfenberg.
 Zwei Schulen in der Steiermark sind nach dem zweiten Bundespräsidenten der Zweiten Republik, Dr. Theodor Körner, benannt. Es handelt sich um die Dr. Theodor Körner Volks- und Hauptschule in Kapfenberg.
 Die Dr. Adolf Schärf Europa-Hauptsschule in Kalsdorf bei Graz führt nicht nur Europa in ihrem Namen, sondern hat auch noch den dritten Präsidenten der Zweiten Republik, Dr. Adolf Schärf, zum Namenspatron.

Er ist auch der Namenspatron der Dr. Adolf Schärf Volksschule in Kapfenberg.

 Drei steirische Schulen sind nach Franz Jonas, dem vierten Präsidenten der Zweiten Republik, benannt. Es sind dies die Franz Jonas Volksschule Trofaiach, die Dr.-H.-C. Franz Jonas Volksschule in Kapfenberg und die Franz Jonas Hauptschule I in Trofaiach.
 Der ehemalige steirische Landeshauptmann Dr. Josef Krainer wurde von acht Schulen zum Namenspatron gewählt. Die Josef Krainer Waldvolksschule in Graz-Mariatrost, die Josef Krainer Grenzland Volksschule in St. Anna am Aigen, die Josef Krainer Volksschule Trofaiach, die Josef Krainer Volksschule in St. Peter am Ottersbach, die Josef Krainer Alm-Volksschule in Heilbrunn, die Josef Krainer Volksschule Großwalz, die Josef Krainer Hauptschule in Friedberg und die Josef Krainer Haupt- und Realschule Laßnitzhöhe sind nach ihm benannt.
 Krainers Nachfolger Dr. Friedrich Niederl, der von 1971 bis 1980 Landeshauptmann der Steiermark war, ist der Namenspatron der Dr. Friedrich Niederl Volksschule von Kammern im Liesingtal.
 Josef Wallner ist der Namenspatron der Josef Wallner Volksschule in Kirchbach i.d. Steiermark. Er war u.a. Erster Präsident des Steirischen Landtages von1945 bis 1949 und von 1952 bis 1961, Präsident der Landwirtschaftskammer Steiermark (1948) und Präsident des Österreichischen Bauernbundes (1960).
 Fridolin Rolke, der Ende der 1950er Jahre Bürgermeister der Gemeinde Söding war, wurde von der Fridolin Rolke Volksschule zum Namenspatron gewählt.

Schriftsteller

 Bertha von Suttner (Friedensnobelpreis 1905) ist die Namensgeberin der Bertha von Suttner Volksschule in Graz
 Der steirische Heimatdichter Peter Rosegger von sechs Schulen in der Steiermark. Das sind die Peter Rosegger Volksschulen in Graz-Wetzelsdorf und in Trofaiach, die Peter Rosegger Hauptschule II in Trofaiach, die Rosegger Hauptschule 1 in Knittelfeld, die Peter Rosegger Hauptschule Krieglach, die Peter Rosegger Haupt- und Realschule Mürzzuschlag und die Peter Rosegger HLW Krieglach.
 Der österreichische Dichter Ottokar Kernstock wurde in Marburg/Drau (Slowenien) geboren. Im Alter von sieben Jahren übersiedelte er mit seiner Familie 1855 nach Graz. In Hartberg ist die Kernstock Volksschule nach ihm benannt.
 Der mittelalterliche Dichter und Minnesänger Ulrich von Liechtenstein gehörte einem in der Steiermark begüterten und einflussreichen Ministerialengeschlecht an und bekleidete einige bedeutende politische Ämter: In den Jahren 1244/1245 war er Truchsess der Steiermark, von 1267-1272 war er Marschall; im Jahr 1272 auch Landrichter. Aus den Jahren 1227 bis 1274 sind 95 Urkunden erhalten, in denen sein Name erwähnt wird; acht dieser Urkunden hat er selbst ausgestellt. Er ist der Namenspatron der Ulrich von Liechtenstein Musikschule in Judenburg.

Musiker

 Der österreichische Komponist und Hofkapellmeister Johann Josef Fux ist der Namenspatron des Johann Josef Fux Konservatoriums in Graz.  Er wurde 1660 in der Oststeiermark geboren und starb 1741 in Wien.
 Die Hans Gielge Hauptschule in Bad Aussee ist benannt nach dem gleichnamigen Volkstumsforscher und Volksmusiker.
 Der Gründer des Mürztaler Sängerbundes, Jakob Eduard Schmölzer, ist der Namenspatron der Eduard Schmölzer Hauptschule Kindberg.
 Die Johannes Brahms Muiskschule in Mürzzuschlag hat sich den deutschen Komponisten Johannes Brahms zum Namenspatron gewählt.

Philosophen , Schulreformatoren

 Heinrich Pestalozzi ist auch in der Steiermark der Namenspatron einer Schule, u.zw. der Allgemeinen Sonderschule Pestalozzi in Graz.
 Die schwedische Pädagogin und Frauenrechtlerin Ellen Key wurde von der Ellen Key Volks- und Hauptschule Graz zur Namenspatronin gewählt.
 In der Steiermark gibt es zwei Rudolf Steiner Schulen: die Freie Waldorfschule Graz und die Karl Schubert Waldorfschule für seelenpflege-bedürftige Kinder. Friedrich Karl Schubert (1832-1892) war eine deutscher Schriftsteller.
 Die Eduard Staudinger Sport&Kreativ-Hauptschule in Leibnitz ist benannt nach OSR Prof. Eduard Staudinger, der in Marburg/Maribor geboren wurde, in Leibnitz die Bürgerschule besuchte, dann an vielen Orten als Volksschullehrer tätig war und schließlich 1945 als Lehrer an die Knabenhauptschule Leibnitz kam, die er von 1957 bis 1975 leitete. Neben seiner Familie und seinem Beruf widmete er sich ganz der geschichtlichen Aufarbeitung der Region. Hier lag ihm die Betreuung der Fundgebiete von Flavia Solva und rund um das Tempelmuseum am Frauenberg besonders am Herzen. Als Kustos des Tempelmuseums verfasste er 377 Publikationen und hielt 1679 Lichtbildvorträge. Bis zu seinem Tod (2001) war Prof. Staudinger der pflegliche Umgang mit der Geschichte der Region und ihren Relikten ein bedeutendes Anliegen. Er erhielt zahlreiche Ehrungen, und die Schule, die 2004 auch mit der "Steirischen Schulcharta" ausgezeichnet wurde, führt seitdem seinen Namen.
 Die Land- und forstwirtschaftliche Fachschule Alt-Grottenhof trägt seit 1987 den Namen Ekkehard-Hauer-Schule. DI Ekkehard war nach dem WKI entscheidend an Reformen der Schule beteiligt.

Naturwissenschaftler

 Peter Ritter von Tunner hat sich sehr um das Montanwesen in der Steiermark verdient gemacht. Seine Forschungen haben wesentlich zu jenem hohen Qualitätsstandard von heute beigetragen, für den die Montanuniversität Leoben weltweit berühmt ist. Er wurde 1809 in Deutschfeistritz geboren und ist der Namenspatron der Peter Tunner Hauptschule in seinem Heimatort.
 August Musger aus Eisenerz (1868-1929) war kurz Priester, studierte dann aber mathematik und Physik in Graz. Er selbst ist wenig bekannt, aber seine Erfindung - die Zeitlupe - revolutionierte den Film. Da er das Patent auf seine Entwicklung jedoch verlor, wurden andere mit seiner Idee bekannt. Die August Musger Hauptschule in Kindberg ist nach ihm benannt.

Architekten und Ingenieure

 Dr. Viktor Kaplan aus Mürzzuschlag, der Erfinder der Kaplan-Turbine, ist der Namenspatron der Viktor Kaplan Volksschulen in Graz-Andritz und in Mürzzuschlag-Hönigsberg
 Die Karl Brunner Landesberufsschule in Murau nach dem Ardchitekten und Stadtplaner Karl Heinrich Brunner.

Ärzte

 Der aus dem Elsass stammende evangelische Theologe, Arzt und Philosoph Albert Schweitzer, der 1952 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, ist der Namenspatron der Albert Schweitzer Hauptschule Graz.
 Der Arzt und populäre weststeirische Mundartdichter, Dr. Hans Kloepfer (1867 - 1944) aus Eibiswald, arbeitete als Erzähler und Dichter. Er ist der Namenspatron der Dr. Hans Kloepfer Volksschule in Salla.

Sportler

 Die Toni Schruf Musikvolksschule in Mürzzuschlag ist benannt nach dem Mürzzuschlager Pionier des Schisports Toni Schruf.
historische Persönlichkeiten
 Die Volksschule Wagendorf bei Hartberg hat sich Kaiserin Elisabeth zur Namenspatronin gewählt.

Personen des religiösen Lebens

 Schwester Klara Fietz, mit bürgerlichem Namen Rosa (geb. 1905 in der heutigen Tschechei), wurde 1927 Schulschwester bei den Franziskanerinnen in Eggenberg bei Graz. 1932 schloss sie ihr Philosophiestudium in Graz mit der Promotion ab, 1933 wurde sie für das höhere Lehramt zugelassen. Nach strengsten Kasteiungen und aufopferungsvoller Nächstenliebe starb sie schon 1937. Sie ist die Namenspatronin der Sr. Klara Fietz Privatvolksschule in Graz.

 

top

 

Tirol

 

Europa

 Tirol hat eine Europaschule, u.zw. die Europa Hauptschule Hall in Tirol.

Politiker

 Dr. Fritz Prior (1921-1996), der Namensgeber der Dr. Fritz Prior Hauptschule in Innsbruck war Landesrat für Kultur und Schule (1965-1989).
 Die Hauptschule Dr. Posch in Hall in Tirol ist nach dem Bürgermeister Dr. Josef Posch benannt, unter dessen Amtszeit der Neubau begonnen wurde. Da Dr. Posch noch vor Vollendung des Neubaus starb, wählte ihn die Schule zum Namenspatron.
 Fritz Schiestl, der Namenspatron der Fritz Schiestl Hauptschule in Wattens war von 1957 bis 1978 Bürgermeiser von Wattens. 1969 wurde er zum Ehrenbürger der Marktgemeinde Wattens ernannt. Witers war er durch Heirat ein Mitglied der Familie Swarovski geworden und fungierte als Prokurist in der weltbekannten Firma.

Schriftsteller

 
Der Priester und Publizist Michael Gamper war ein Widerstandskämpfer gegen Faschismus und Nationalsozialismus. Weiters setzte er sich besonders für die deutschsprachige Volksgruppe in Südtirol ein. Die Michael Gamper Volksschule in Lienz hat ihn zu ihrem Namenspatron gewählt.
 Der deutsche Spruchdichter, Meistersinger und Dramatiker Hans Sachs ist der Namenspatron der Hans Sachs Volksschulen I und II in Schwaz.

Musiker

 Der Musiker Heinrich Jacoby beschäftigte sich mit Fragen der biologischen Ausstattung des Menschen und der so genannten Begabung allgemein. Die Heinrich Jacoby Privatschule in Telfs ist nach ihm benannt.

Bildende Künstler

 Der aus München stammende Porzellanmaler Anton Auer ist der Namenspatron der Anton Auer Hauptschule Telfs.
 Der Genre- und Historienmaler Albin Egger-Lienz ist der Namensgeber der Egger Lienz Hauptschule in Lienz.

Philosophen , Schulreformatoren

 Der Namenspatron der Konrad Fichtl Hauptschule in Wattens war an dieser Schule von 1949 bis 1967 Direktor.
 Der Tiroler Lehrer, Heilpädagoge und Schriftsteller Daniel Sailer ist der Namenspatron des SPZ Innsbruck.
 Josef Schweinester (1873-1952) war nicht nur Schuldirektor in Telfs, sondern auch Gründer zahlreicher Vereine, Chronist und Ehrenbürger. Die Josef Schweinester Volksschule in seinem Heimatort ist nach ihm benannt.
 Die einzige Rudolf Steiner Schule inTirol ist die Freie Waldorfschule Innsbruck.
 In Tirol gibt es zwei Montessori Schulen: die Montessori Volksschule Innsbruck und die Montessori Privatschule in St. Johann.
 Anton Auer (1908-1971), der Namenspatron der Anton Auer Hauptschule Telfs. Er war als Lehrer in Tirol und Südtirol tätig. 1970 trat er als Hauptschul-Direktor in Telfs in den Ruhestand. Für seine Tätigkeit als Mitbegründer des Heimatbundes Hörtenberg, Obmann des Männergesangsvereines und Leiter der Volkshochschule wurde ihm 1970 die Ehrenbürgerschaft der Marktgemeinde Telfs verliehen.

Ärzte

 Ludwig van Beethoven schrieb zur Verherrlichung des Wiener Kongresses die Kantate Der glorreiche Augenblick - und der Salzburger Arzt Dr. Aloys Weissenbach (1766-1862) - verfasste den Text dazu.
Die "kronengeschmückte, götterbeglückte Königin der Städte - Vienna" bricht angesichts der versammelten Fürstlichkeiten in den Ruf aus:

O Himmel! Welch Entzücken!
Welch Schauspiel zeigt sich meinen Blicken!
Was nur die Erde Hoch und Hehres hat,
in meinen Mauern hat es sich versammelt!
Europa bin ich - nicht mehr eine Stadt.

Die Dr. Aloys Weissenbach Hauptschule in Telfs hat den Verfasser des Textes zu ihrem Namenspatron gewählt.

Personen des religiösen Lebens

 
Der Benediktiner und Historiker Albert Jäger aus Schwaz, war der Begründer des Instituts für österreichische Geschichtsforschung. Die Dr. Albert Jäger Hauptschule 1 in seinem Heimatort ist nach ihm benannt.
 
Der ebenfalls aus Schwaz stammende österreichischer Theologe, Rechtswissenschaftler und Politiker Johannes Messner ist der Namenspatron der Johannes Messner Volksschulen I und II in Schwaz.
 Die Cyprian-Fröhlich-Schule in der Bubenburg in Fügen wurde am 6. Oktober 2010 eröffnet. Benannt ist sie nach dem Gründer des Seraphischen Liebeswerks der Kapuziner, Pater Cyprian Fröhlich (1853-1931).

 

top

 

Vorarlberg

 

Europa

 

In Vorarlberg ist die Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule eine Europaschule.

Schriftsteller

 

Der Erzähler, Jugendschriftsteller, Lehrer und Folklorist Josef Wichner ist der Namenspatron der Wichner Modellhauptschule Bludenz West und der WIF Hauptschule Bludenz Ost

 

top

 

Wien

 

Europa

 

Wien hat acht Europaschulen: die Europa Volksschule Vorgartenstraße, die Europavolksschule Goldschlagstraße, die Kooperative Europa Mittelschule Brüsslgasse, die Europa Mittelschule Singrienergasse, und die Franz Jonas Europa Hauptschule Deublergasse, die auch den vierten Bundespräsidenten der Zweiten Republik als Namenspatron hat.

Weiters finden wir in Wien die Europa Akademie Dr. Roland und die Europa Wirtschaftsschulen.

Die Europäische Volksschule Dr. Leopold Zechner  in 1150 Wien führt Europa in ihrem Namen und hat sich zusätzlich den Wiener Stadtschulratspräsidenten der Jahre 1945 bis 1960 zum Namenspatron gewählt.

Politiker

 

Die Namensgeberin des Öffentlichen Gymnasiums der Theresianischen Akademie in 1040 Wien ist Maria Theresia, Erzherzogin von Österreich und Königin von Ungarn.

 

Der von der Mutter Kaiser Karls, Maria Josepha Luise von Sachsen,  1899 gegründete Verein Josefinum rief auch in Wien eine Volksschule ins Leben, die von der Erzdiözese Wien betrieben wird.

 

Die polnische Schule Jan III. Sobieski in Kalksburg ist benannt nach dem polnischen König Johann III. Sobieski, der 1673 das Heer das türkischen Großwesirs Kara Mustafa besiegte.

 Die Kooperative Mittelschule Svetelskystraße hat sich Bruno Kreisky zum Namenspatron gewählt.

Schriftsteller

 

Das Goethegymnasium in 1140 Wien hat sich Johann Wolfgang von Goethe, den großen Dichter der deutschen Klassik zum Namensgeber gewählt.

 

Das Rosa Mayreder College in 1100 Wien ist benannt nach der Kulturphilosophin, Schriftstellerin und Feministin Rosa Mayreder.

 

Bertha von Suttner (Friedensnobelpreis 1905) ist auch die Namenpatronin des Bertha von Suttner Schulschiffs in 1210 Wien.

Musiker

 

Der große Kirchenmusiker des Barock, Johann Sebastian Bach, ist der Namenspatron der Johann Sebastian Bach Musikschule des Evangelischen Schulwerks A.B. in 1040 Wien.

 

Das Franz Schubert Konservatorium für Musik und Darstellende Kunst in 1060 Wien hat sich den großen Biedermeiermusiker Franz Schubert zum Namensgeber gewählt.

Philosophen , Schulreformatoren

 

Der Namensgeber des Schulvereins Komensky (biliguale Volksschule, biliguale Hautpschule und biliguales ORG) ist der mährische Philosoph, Theologe und Pädagoge Johann Amos Comenius.

 

Der Philosoph, Soziologe und Wirtschaftstheoretiker Sir Karl Popper ist der Namenspatron von drei Wiener Schulen für Hochbegabte. Das sind die Sir Karl Popper Volksschule, die Sir Karl Popper Hauptschule und der Schulversuch Sir Karl Popper am Wiednergymnasium.

 

Die auf Rudolf Steiner zurückgehenden Waldorf Schulen in 1130 Wien bestehen aus: dem Helene Soldan Kindergarten, dem ORG Rudolf Steiner, der Friedrich Eymann Waldorfschule und dem Goetheanischen Konservatorium.

Der Begriff Goetheanismus leitet sich von Johann Wolfgang von Goethe ab.

Helene Soldan betrieb in den 1930er Jahren einen Kindergarten in der Siebensterngasse (1070 Wien).

Der aus Bern stammende Ernst Friedrich Eymann war ein reformierter Theologe, Pädagoge und Anthroposoph.

Auch in Wien gibt es eine Karl Schubert-Schule für seelenpflege-bedürftige Kinder, die nach dem deutscher Schriftsteller Friedrich Karl Schubert (1832-1892) benannt ist. Sie gehört ebenso zu den Waldorf Schulen wie die Freie Waldorf Schule Wien West, die Rudolf Steiner Schule Pötzleinsdorf und die Freie Waldorf Schule Wien-Mauer.

 

Der österreichische Pädagoge und Psychologe Oskar Spiel, der die Anwendung der Individualpsychologie im Rahmen der Wiener Schulreform maßgeblich mitinitiierte, ist der Namenspatron der Oskar Spiel Volksschule in 1150 Wien

 

In Wien gibt es vier Montessori Schulen: die Montessori Volksschule und Sekundarschule in 1070 Wien, die Montessori Schule in 1140 Wien und die Internationale Montessori Schule in 1070 Wien.

 Der aus Niederösterreich stammende Schulreformer Otto Glöckel ist der Namenspatron der Otto Glöckel Mittelschule in 1130 Wien. Die Schule wurde von Otto Glöckel selbst in Auftrag gegeben und von 1933-34 erbaut. Sie erhielt ihren offiziellen Namen durch einen Beschluss des Wiener Gemeinderates im Juli 1945. Die feierliche Namensgebung fand am 8. Juni 1946 statt.

Ärzte

 

Der Wiener Neurologe und Tiefenpsychologe Dr. Sigmund Freud, der als Begrünger Psychoanalyse gilt, ist der Namenspatron des Sigmund Freud Gymnasiums in der Wohlmuthstraße (1020 Wien).

 

Der aus Budapest stammende Arzt Ignaz Philipp Semmelweis studierte an den Universitäten Pest und Wien Medizin und erhielt 1844 seinen Doktorgrad an der Universität Wien. Er verschärfte er die Vorschriften für Untersuchungen dahingehend, dass die Hände vor jeder Untersuchung desinfiziert werden mussten. So konnte er erreichen, dass die Sterblichkeitsrate infolge von Kindbettfieber drastisch gesenkt wurde. Sie Semmelweis-Klinik in 1180 Wien und ihre Hebammenakademie sind nach ihm benannt.

 

Die Sanitätsschule der Van Swieten Kaserne ist benannt nach dem aus den Niederlanden stammenden Leibarzt von Maria Theresia, Gerard van Swieten.

 

Das BG, BRG und BORG Wien 21, in der Gerasdorferstraße, heißt seit 2006 Ella-Lingens-Gymnasium. Es ist benannt nach der Juristin und Ärztin Dr. Ella Lingens, die als Gegnerin des NS-Regimes von 1943 bis 1945 in KZ-Haft war.

Personen aus Wirtschaft und Industrie

 

Der aus Mähren stammende Joseph Alois Schumpeter war ein österreichischer Ökonom und ein viel gelesener Autor. Innerhalb der Neoklassik nimmt er eine Außenseiterrolle ein. Er prägte den Begriff der schöpferischen Zerstörung durch Wettbewerb. Schumpeter begründete in seiner Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung (1911) Pionierleistungen mit ökonomischem Eigennutz. 1919 wurde er Finanzminister in der Ersten Republik. Die Schumpeter-Handelsakademie in 1130 Wien hat ihn zu ihrem Namenspatron gewählt.

Personen des religiösen Lebens

 

Franz Kardinal König (1905-2004) war von 1956 bis 1985 Erzbischof von Wien. 1958 wurde er Kardinal. Die Kardinal König Akademie für Sozialmanagement in 1130 Wien ist nach ihm benannt.

 

Die Alfons-Maria-Akademie ist benannt nach dem Heiligen Alfons Maria von Liguori, der 1696 in Marianella bei Neapel geboren wurde und  aus altem Adel stammte. Er studierte zuerst Rechtswissenschaft, wurde dann aber Priester und wirkte besonders unter den Armen von Neapel.

 

Albertus Magnus (Albert der Große oder Albert der Deutsche oder Albert von Lauingen, oft auch fälschlich: Albert von Bollstädt)  war der erste große christliche Aristoteliker des Mittelalters. Er ist der Namenspatron der Albertus Magnus Schulen in 1180 Wien. Das sind: eine Volksschule, eine Kooperative Mittelschule und ein Gymnasium.

 

Die Gesundheitsschule Hildegard von Bingen in 1070 Wien hat sich die heilkundige Nonne aus dem 12. Jh. zur Namenspatronin gewählt.

 

Oberrabiner Zwi Perez Chajes wurde 1918 Oberrabbiner der Israeltischen Kultusgemeinde Wien. Er war ein Vertreter des Nationaljudentums, stand aber trotz seiner säkularen Bildung dem Ostjudentum nahe. Chajes war auch Gründer des ersten jüdischen Gymnasiums und des jüdischen Pädagogiums in Wien. Als Würdigung seiner Leistungen wurde das 1984 wiedereröffnete jüdische Gymnasium in 1020 Wien nach ihm benannt. Auch die Zwi Perez Chajes Volksschule in 1020 Wien ist nach ihm benannt.

 

Der Lauder Chabad Campus umfasst Kindergarten, Volksschule, Mittelschule und Pädagogische Akademie. Benannt sind alle diese Bildungseinrichtungen nach Ronald S. Lauder, dessen Foundation international tätig ist.

 

top

 

© Dr. Susanne Pratscher

 

HomeEuropa in der SchuleInternationale TagungenPartnerschaftenEuropäische WerteEuropa-Projekte
Europa-DebattePressestimmenWettbewerbeBildung in EuropaLerneinheitenRessourcen